Mensch und Natur als Organismus biologisch-dynamische Landwirtschaft

Unter einer biologisch-dynamischen Landwirtschaft verstehen wir einen nachhaltigen Umgang mit der Natur, indem wir einen geschlossenen Betriebskreislauf anstreben. Wir begreifen die Natur über die bloße Materie hinaus als seelisch-geistigen Organismus, von dem wir mit bewusster Aufmerksamkeit lernen, um uns als Menschen zu entwickeln.

Die Landwirtschaft umfasst 40 ha Grünland, 3 ha Acker, 5 ha Wald, 2 km angepflanzte Hecken und 10 ha Moorwiesen als Landschaftspflegefläche, 35 Milchkühe (überwiegend Original Allgäuer Braunvieh), deren Nachzucht, 2 “Bunte Bentheimer” Muttersauen, den dazugehörigen Eber und Mast, sowie Bienen.

Dieser vielfältige bäuerliche Reichtum ist die Grundlage für die Individualität des Boschenhofes, die in markanten Produkten schmeckbar, in der Gestaltung der Landwirtschaft sichtbar und in der Kraft dieses Kulturraumes erlebbar wird. Diesen Organismus zu pflegen und zu verfeinern ist aus unserer Sicht die vorrangige Aufgabe des Landwirtschaftsteams, das aus einem Landwirt, einem Gesellen und zeitweise aus Praktikanten besteht.

Durch die klein strukturierten und miteinander verflochtenen Betriebszweige ist die Vermittlung von landwirtschaftlichem Grundwissen an Auszubildende in besonderer Weise gegeben. Jugendliche können im Praktikum oder durch arbeitstherapeutische Maßnahmen die Landwirtschaft für sich entdecken.

Allgäuer Braunvieh mit Landwirtschaftslehrling Enno

Intaktes Verhältnis von Mensch und Tier

demeter - Logo